Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Schwäbisch Gmünd

IG Metall Geschäftsstelle Schwäbisch Gmünd



Veranstaltungstipp

16.10.2007 Lina Haag - eine Gmünderin gegen Faschismus - Lesung und Diskussion am Freitag, 26. Oktober 2007 um 19.00 Uhr im VHS-Saal, Münsterplatz 15, in Schwäbisch Gmünd

Lina Haag, die dieses Jahr ihren 100. Geburtstag feierte, ist eine der letzten noch lebenden Widerstandskämpferinnen gegen den NS-Terror. In Schwäbisch-Gmünd lebten sie und ihr Mann Alfred Haag, bis sie wegen Zugehörigkeit zur KPD verhaftet wurden. Lina Haag wurde u.a. in Gotteszell inhaftiert und in die Frauenkonzentrationslager Moringen und Lichtenberg verschleppt.

Nach der Freilassung kämpfte sie unerschrocken weiter. Ihr gelang es dabei, bis zu Heinrich Himmler vorzudringen und die Freilassung ihres Mannes zu erreichen.

Die Geschichte ihrer Verfolgung und den Kampf um ihren Mann hat sie in dem Buch "Eine Handvoll Staub" festgehalten. Das Buch ist ein besonderes Dokument, das die Realität des Nationalsolialismus, die Mühen der Zivilcourage und die Notwendigkeit des politischen Widerstands zeigt. Bis heute ist Lina Haag ihrer antifaschistischen Grundhaltung treu geblieben.

Ihr Lebensmotto "Es reicht nicht, sich zu empören - man muß auch tätig werden, kämpfen." ist heute noch aktuell.

Lesung aus "Eine Handvoll Staub" mit Annabella Akcal.

Eine Veranstaltung des Frauenbüros Schwäbisch Gmünd, des Frauenforums Schwäbisch Gmünd, der VVN Schwäbisch Gmünd und des Deutschen Freidenkerverbandes Ostwürttemberg.

Letzte Änderung: 21.11.2007


Adresse:

IG Metall Schwäbisch Gmünd | Türlensteg 32 | D-73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon: +49 (7171) 92754-0 | Telefax: +49 (7171) 92754-55 | | Web: www.schwaebisch-gmuend.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: