Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Schwäbisch Gmünd

IG Metall Geschäftsstelle Schwäbisch Gmünd



Fein feiert in Bargau

26.10.2007 Die Firma Fein hat in Bargau gebaut. Unübersehbar das neue Gebäude. Eine Feier mit viel Prominenz. Zeitungsberichte. Tag der offenen Tür. Wir haben Helmut Bader, den stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden, gefragt.

IG Metall: Helmut, wie nimmt die Belegschaft das auf?

Helmut Bader: Wenn jemand ein Häuschen baut oder eine neue Wohnung bezieht, dann will er das seinen Freunden zeigen. Das ist ja klar. Im Schwabenland gehört es dazu, auch zu einem Festle einzuladen, vor allem als Dank für die, die aktiv am Häuslesbau mitgewirkt haben.

Und genau an diesem Punkt liegt das Problem, das die Beschäftigten mit dieser ganzen Sache haben.

Mit keiner Silbe wurde erwähnt, dass die "Bargauer" durch Verzicht auf Entgelt in der Größenordnung von 10 bis 15 Prozent erst diesen gemeinsamen Standort ermöglicht haben.

Wir stehen nach wie vor zu dieser Standortvereinbarung, die mit der Unterstützung von unserem damaligen Bevollmächtigten Hans-Felix Golf zustande kam. Wir sind unterm Strich froh, dass wir durch diese Vereinbarung den Standort sichern konnten und 180 weiterer Arbeitsplätze nach Bargau kommen.

Doch hätte es den "Bargauer" gut getan, wenn sie im Trubel der Feierlichkeiten ein Wort des Dankes von seiten der Geschäftsführung und der Kommunalpolitik gehört oder gelesen
hätten.

IG Metall: Was kommt nun auf den Betriebsrat zu?

Helmut Bader: Wir waren in der Vergangenheit in Bargau ein reiner Fertigungs- und Montagebetrieb mit einem bescheidenen Angestellten-Anteil von zirka 15 Prozent. Heute liegt dieser Anteil bei etwa 47 Prozent. Tendenz steigend.

Eine völlig neue Situation für den Betriebsrat, eine völlig neue Herausforderung für die Mitglieder des Vertrauenskörpers, da die Probleme dieser Beschäftigtengruppe andere sind, als wir sie bisher kannten.

IG Metall: Was haben sich die gewerkschaftlichen Vertrauensleute vorgenommen?

Helmut Bader: Wir wollen als erstes IG Metall Mitglieder unter den Neuen werben. Dann Vertrauensleute in diesem Bereich gewinnen. Und schließlich Betriebsratswahlen im zweiten Quartal 2008 vorbereiten. Denn bedingt durch viele neue Beschäftigte muss auch neu gewählt werden.

IG Metall: Danke für das Gespräch und viel Erfolg in Bargau.

Letzte Änderung: 21.11.2007


Adresse:

IG Metall Schwäbisch Gmünd | Türlensteg 32 | D-73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon: +49 (7171) 92754-0 | Telefax: +49 (7171) 92754-55 | | Web: www.schwaebisch-gmuend.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: