Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Schwäbisch Gmünd

IG Metall Geschäftsstelle Schwäbisch Gmünd



Nikolausaktion für mehr Ausbildung

Vorschaubild

17.12.2010 DGB kritisiert die angespannte Lage auf dem Ausbildungsmarkt. IG Metall-Jugend Aalen und Schwäbisch Gmünd ist aktiv unterwegs für die Chancen auf Ausbildung im Ostalbkreis.

DGB: Lage auf dem Ausbildungsmarkt bleibt angespannt - Krisenjahr 2009 unterboten

Anlässlich der neuen Ausbildungsmarktzahlen des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) spricht der DGB von einem enttäuschenden Ausbildungsjahr 2010. "Trotz des Aufschwungs wurde die Bilanz aus dem Krisenjahr 2009 noch einmal unterboten. Nach einem Minus von 50.000 Ausbildungsplätzen in 2009 gab es auch im Aufschwung 2010 einen Rückgang von 4.000 Ausbildungsverträgen.

In Zeiten von erhöhtem Fachkräftebedarf ist es unbegreiflich, dass nur 24 Prozent der Betriebe ausbilden. Allein in diesem Jahr gab es 72.000 junge Menschen, die von der Bundesagentur für Arbeit als "ausbildungsreif" eingestuft wurden, mangels Ausbildungsplatz aber in einer Ersatzmaßnahme landeten.

Diese Zahlen zeigen: Der Fachkräftemangel ist hausgemacht. Die Wirtschaft wählt die besten Schulabgänger aus und schreibt den Rest als nicht ausbildungsfähig ab, ruft aber gleichzeitig nach ausländischen Fachkräften. Es ist an der Zeit, dass die Unternehmen umdenken", erklärte die stellvertretende DGB-Vorsitzende Ingrid Sehrbrock.

Vor allem Jugendliche mit Hauptschulabschluss oder ohne Schulabschluss haben auf dem Ausbildungsmarkt schlechte Chancen. Deshalb müssen ausbildungsbegleitende Hilfen zu Regelangeboten für die Betriebe ausgebaut werden", sagte Sehrbrock. Ausbilder und Lehrer sollten für jeden einzelnen Auszubildenden den Förderbedarf ermitteln. "Die Bundesagentur muss ihr Leistungsangebot dazu steigern. Bund und Länder sollten sich an der Finanzierung beteiligen. Mit ausbildungsbegleitenden Hilfen werden Betriebe unterstützt, die jungen Leuten eine Chance geben, die keine brillanten Zeugnisse haben", fügte die stellvertretende DGB-Vorsitzende hinzu.

Quelle: Pressemitteilung des DGB

Vor allem aber müssen die Betriebe im Ostalbkreis ihr Angebot an Ausbildungsplätzen erhalten und ausbauen, meint die IG Metall in Aalen und Schwäbisch Gmünd. Daher ist die IG Metall-Jugend heute auf dem Gmünder Weihnachtsmarkt unterwegs. Alle, die die Forderungen unterstützen, sind herzlich eingeladen. Mehr zur Aktion siehe Links.

Anhang:

DGB-Ausbildungsreport 2010

DGB-Ausbildungsreport 2010

Dateityp: PDF document, version 1.4

Dateigröße: 466.26KB

Download

Letzte Änderung: 15.12.2010


Adresse:

IG Metall Schwäbisch Gmünd | Türlensteg 32 | D-73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon: +49 (7171) 92754-0 | Telefax: +49 (7171) 92754-55 | | Web: www.schwaebisch-gmuend.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: