Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Schwäbisch Gmünd

IG Metall Geschäftsstelle Schwäbisch Gmünd



Solidaritätskundgebung Bosch AS

Vorschaubild

11.11.2016 Die IG Metall Schwäbisch Gmünd bittet die Bevölkerung im Raum Schwäbisch Gmünd um Solidarität mit den Beschäftigten von Bosch AS. Es trifft uns alle. Jetzt ist Zusammenhalt gefragt.

Wenn bei dem größten und wichtigsten Arbeitgeber der Stadt einschneidende Maßnahmen umgesetzt werden und bis zu 1.000 gut bezahlte Arbeitsplätze verloren gehen, hat das weitreichende Folgen: Die Stadt Schwäbisch Gmünd muss mit Einnahmeausfälle rechnen und Sparmaßnahmen einleiten. Die Arbeitslosenquote steigt. Für Handel und Gewerbe drohen beträchtliche Kaufkraftverluste. Die Region wird in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung geschwächt. Die gesamte Bevölkerung ist betroffen. Die Auswirkungen treffen uns alle.

Die IG Metall Schwäbisch Gmünd will dies nicht hinnehmen. Sie hat rund 100 Vereine, Verbände, Parteien, Vertreterinnen und Vertreter der Stadt und Organisationen angeschrieben und mobilisiert für eine große Kundgebung am 19. November auf dem Unteren Marktplatz in Schwäbisch Gmünd: Solidarität mit den Beschäftigten bei Bosch AS in Schwäbisch Gmünd. In dem Brief heißt es:

"Es ist unser Ziel, möglichst viele Arbeitsplätze in Schwäbisch Gmünd zu halten und den Standort für die Zukunft zu stärken. Wohl und Wehe der Stadt hängen seit vielen Jahrzehnten an der "Zahnradfabrik". Das muss auch unter der Regie von Bosch so bleiben. Deswegen kämpfen wir um jeden Arbeitsplatz. Gegen den geplanten Stellenabbau und die Kürzungsabsichten setzen wir auf die Solidarität der Beschäftigten und der Gmünder Bevölkerung."

Zum Hintergrund:

Im September hat das Management der Bosch Automotive Steering angekündigt, in Schwäbisch Gmünd 760 Stellen abzubauen. Die betriebliche Interessenvertretung hat Anlass zu der Befürchtung, dass insgesamt in den nächsten Jahren bis zu 1.000 Arbeitsplätze bei Bosch in Schwäbisch Gmünd verloren gehen. Außerdem sind erhebliche Eingriffe in die Einkommen der Beschäftigten geplant.

Am 15. November finden die ersten Gespräche zwischen Betriebsrat, IG Metall und Unternehmensführung statt. Es ist davon auszugehen, dass zeitnah weitere Verhandlungen stattfinden.

Daher rufen wir die Bevölkerung auf: "Bitte unterstützen Sie den Betriebsrat der Bosch Automotive Steering und die IG Metall. Stärken Sie unsere Position für die Verhandlungen. Kommen Sie zur Kundgebung. Beteiligen Sie sich an dieser Protestversammlung und bringen Sie Freunde und Verwandte mit. Es geht um unser aller Zukunft und das Wohl unseres Gemeinwesens."

Weitere Informationen folgen.

Letzte Änderung: 16.11.2016


Adresse:

IG Metall Schwäbisch Gmünd | Türlensteg 32 | D-73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon: +49 (7171) 92754-0 | Telefax: +49 (7171) 92754-55 | | Web: www.schwaebisch-gmuend.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: