Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Schwäbisch Gmünd

IG Metall Geschäftsstelle Schwäbisch Gmünd



Auszeichnung für Schwäbisch Gmünd

Willi-Bleicher-Preis - Journalismuspreis der IG Metall Baden-Wuerttemberg

24.11.2016 Die Integration von Flüchtlingen in Schwäbisch Gmünd ist Thema eines SWR-Fernsehfilms. Dafür hat Thomas Hoeth gestern den Willi-Bleicher-Preis der IG Metall Baden-Württemberg erhalten.

"Flüchtlinge - schaffen wir das wirklich?", das ist der Titel eines Fernsehfilms von Thomas Hoeth. Der 45-minütige Beitrag wurde am 13. April 2016 im SWR-Fernsehen in der Sendereihe "betrifft" ausgestrahlt. Am 23. November hat Thomas Hoeth den Willi-Bleicher-Preis der IG Metall Baden-Württemberg erhalten. Zur Begründung sagte die Jury:

"Kein anderes Thema hat die innenpolitische Diskussion im letzten Jahr so geprägt wie das Flüchtlings-Thema. Thomas Hoeth beschäftigt sich damit nicht abstrakt, sondern konkret - am Beispiel der Integration von Flüchtlingen in Schwäbisch Gmünd: Amare aus Somalia, Kazim aus Afghanistan und Raymond aus Nigeria. Und erstellt positive Beispiele in den Mittelpunkt seines Beitrags. Er zeigt die vielfältigen Bemühungen - sowohl des Oberbürgermeisters Richard Arnold, als auch der ausgeprägten Zivilgesellschaft in der Stadt. Er beschreibt deren Handeln. Er schildert aber auch, wie Flüchtlinge ihren Alltag wahrnehmen - und wie sie trotz Integration von Abschiebung bedroht sind. Dabei verfällt er nicht in romantische Darstellungen. Aber er macht deutlich, dass Integration gelingt, wenn sie ernsthaft betrieben wird. Dazu gehören Wohnen, Lernen, das Mitwirken am kulturellen Leben in der Stadt - und Arbeit. Vor allem aber zeigt Thomas Hoeth eines: Ausbildung und Arbeit sind nicht nur die Voraussetzung für ein auskömmliches Leben - sondern auch für die Würde von Menschen. Und das gilt nicht nur für Flüchtlinge. Für die Jury steht außer Frage, dass Thomas Hoeth einen sehr wichtigen und preiswürdigen Beitrag geliefert hat."

Auf die Frage, warum er den Film gemacht habe, antwortete Thomas Hoeth: "Weil wir die Integration schaffen müssen. Es geht gar nicht anders." Unter den Gästen der Preisverleihung waren auch die Protagonisten des Films aus Schwäbisch Gmünd.

Letzte Änderung: 24.11.2016


Adresse:

IG Metall Schwäbisch Gmünd | Türlensteg 32 | D-73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon: +49 (7171) 92754-0 | Telefax: +49 (7171) 92754-55 | | Web: www.schwaebisch-gmuend.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: