Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Schwäbisch Gmünd

IG Metall Geschäftsstelle Schwäbisch Gmünd



Spende für die Lebenshilfe

Vorschaubild

31.03.2014 Hilfe, wo sie dringend benötigt wird: IG Metall Schwäbisch Gmünd spendet 900 Euro an die Lebenshilfe Jena für die Beseitigung von Hochwasserschäden in der Werkstatt.

Die IG Metall Schwäbisch Gmünd hat im Rahmen der bundesweiten Beschäftigtenbefragung "Arbeit: sicher und fair!" 900 Euro an das Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena gGmbH gespendet.

Bei der Spendenübergabe im Namen des Ortsvorstandes der IG Metall Schwäbisch Gmünd konnten sich Roland Hamm und Peter Yay-Müller einen guten Eindruck von dem vielfältigen und sinnvollen Angebot der Lebenshilfe verschaffen.

Die Spende soll dem Werkstattbereich zugute kommen, der am 1. Juni 2013 von dem verheerenden Hochwasser der Saale überschwemmt worden ist. Insgesamt hat das Hochwasser einen Schaden in Höhe von 1,2 Millionen Euro hinterlassen - eine Summe, die die Lebenshilfe nicht allein schultern kann. Der Ortsvorstand hat sich daher entschlossen, mit einer Spende zum Wiederaufbau beizutragen.

Das Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena gGmbH ist ein soziales Unternehmen im Bereich der Behindertenhilfe. Getreu dem Motto "Zusammen ein Ganzes" wird Menschen mit Behinderung und ihren Angehörigen geholfen. Ziel ist, ein möglichst normales Leben zu führen. In der Werkstatt arbeiten 280 Beschäftigte mit Behinderung, denen der freie Arbeitsmarkt verschlossen ist. Sie können dort nach Neigung und Fähigkeit unter anderem in der Montage, der Metallbearbeitung oder dem Elektronikschrott-Recycling tätig sein.

Reha-Leiterin Sabine Arnhold, Werkstattleiter Detlef Fenk und Carsten Watschke vom Werkstattrat freuten sich sehr über die finanzielle Unterstützung und bedankten sich herzlich.

Im vergangenen Jahr hatte die IG Metall unter dem Motto "Arbeit - sicher und fair" eine große Beschäftigtenbefragung durchgeführt. Ziel war es, von den Beschäftigten unmittelbar zu erfahren, wie ihr betrieblicher Alltag aussieht, welche Erfahrungen und Erwartungen sie an ihre Arbeit haben und wo sie Handlungsbedarf für die Gewerkschaft sehen. Für jeden der 1.307 ausgefüllten Fragebogen spendet die IG Metall Schwäbisch Gmünd einen Euro für ein soziales Projekt. Der Ortsvorstand der IG Metall Schwäbisch Gmünd rundete den Betrag auf. Die Spende ging je zur Hälfte an die Bürgerinitiative gegen Fremdenfeindlichkeit - Arbeitskreis Asyl e.V. und an das Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena gGmbH.

Foto: (von links) Peter Yay-Müller (2. Bevollmächtigter der IG Metall Schwäbisch Gmünd), Sabine Arnhold (Leiterin Reha-Dienst), Detlef Fenk (Werkstattleiter), Carsten Watschke (Vorsitzender des Werkstattrates), Roland Hamm (1. Bevollmächtiger der IG Metall Aalen und Schwäbisch Gmünd).

Anhang:

Spendenübergabe an die Lebenshilfe in Jena

Spendenübergabe an die Lebenshilfe in Jena

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 398.58KB

Download

Letzte Änderung: 30.03.2014


Adresse:

IG Metall Schwäbisch Gmünd | Türlensteg 32 | D-73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon: +49 (7171) 92754-0 | Telefax: +49 (7171) 92754-55 | | Web: www.schwaebisch-gmuend.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: